OUR WEDDING STORY
FAQ - Häufige Fragen
Warum ist es sinnvoll das Getting Ready zu fotografieren und wie viele Fotos bekommt eigentlich das Brautpaar?
Ich versuche einmal die wichtigsten Fragen zu beantworten.

Wer wird mein Hochzeitsfotograf?

Meine Empfehlung ist, trefft Euch mit jedem Fotograf auf eurer Liste persönlich, auf einem Kaffee oder zum quatschen auf der Bank. Wenn meine Brautpaare über 300km entfernt wohnen, schlage ich immer vor, zumindest einmal zu skypen.
Eines muss Euch bewusst sein – den Fotografen den ihr bucht, müsst ihr auch irgendwie gut leiden können, mit Ihm oder Ihr auf einer Wellenlänge sein. Denn die Person mit der Kamera teilt diesen Tag mit Euch bzw. ihr teilt den Tag mit ihr.

Für was bezahle ich den Thomas überhaupt?

Ausgehend davon das ich den ganzen Tag gebucht bin, kommen bis zu 6000 Fotos zusammen. Diese schau ich mir Alle nacheinander an und selektiere daraus eine Auswahl. Das sind in der Regel bis zu 1500 Fotos die ich dann weiter bearbeite, Licht korrigiere, retuschiere usw., das aber auf eine natürlich Art, dass es noch der Realität entspricht.
Wenn ich diese Fotos bearbeitet habe selektiere ich daraus wieder eine Auswahl für die Online Galerie – eine Zusammenfassung des Tages, das variiert von 150-250 Fotos. Diese stelle ich dann passwortgeschützt online. Sie sind dafür da, euren Tag mit Freunden und Familie zu teilen.
Das Brautpaar bekommt danach ALLE bearbeiteten Fotos in voller Auflösung (locker um A1 zu bedrucken) per USB Stick zugesendet. Damit aber nicht genug – sie bekommen auch die Fotos die es zumindest meiner Meinung nach nicht in die engere Auswahl gekommen sind. Vielleicht ist ja das eine Foto von Tante Erna dabei was Euch besonders gut gefällt, weil sie genau da total komisch guckt.

Wann kriege ich meine Fotos?

Insgesamt stecke ich ungefähr 4-5 Arbeitstage in die komplette Auswahl & Nachbearbeitung.
Ziel ist es, innerhalb von einer Woche die Fotos fertig zu haben. Bis auf ganz wenige Ausnahmen wo ich zum Beispiel im Anschluss der Hochzeit im Urlaub war, hat es zwei Wochen gedauert.

Warum finde ich fotografieren beim "Getting Ready" so wichtig?

Die Vorbereitung gehört zum „schönsten Tag“ des Lebens dazu. Dabei entstehen wunderschöne Fotos, die kein Shooting der Welt ersetzen kann.
Schön ist doch auch zu wissen wie mein Zukünftiger den Tag beginnt? Spielt er wieder Playstation?(schon oft erlebt 🙂 ) Ist sie aufgeregter als ich? Fragen die durch Fotos beantwortet werden”.
Einer der Hauptgründe ist allerdings folgende Frage:”Bist du daran gewöhnt, das Jemand um dich herumschleicht und Fotos macht?”
Wenn du das mit „nein“ beantwortest, hilft genau die Zeit in der Vorbereitung in der man sich daran gewöhnt, durch einen Fotografen begleitet zu werden. Dort merkst du, dass der Typ mit der Kamera sein Ding macht und du dich nicht extra verstellen musst.

Für wie lange buche ich eigentlich den Fotografen?

Ein ganzer Tag ist “fast” ein ganzer Tag. Je nach Absprache stehe ich auch morgens am Bett und mach Fotos wenn ihr die Augen aufmacht. Das wollen aber die wenigsten, besser gesagt: “bis jetzt keiner”. Aber es wäre möglich. Wenn ich ein ganzen Tag gebucht bin, je nach Anreiseentfernung ein Tag vorher schon in der Nähe bin, kann es auch um 07.00Uhr losgehen. Meiner Erfahrung nach ist es am Besten wenn ich dann so gegen 22.00Uhr mich langsam verabschiede. Dann sind alle Motive drin, der Hochzeitstanz, die ersten Party Bilder – das wiederholt sich dann die Nacht hinweg, mit dem Unterschied das Alle weniger “frisch” aussehen. Wenn dann aber zum Beispiel durch die Trauzeugen was um 22:00Uhr geplant ist, dann bleibe ich natürlich auch noch – selbstverständlich ohne irgendwelche Aufpreise oder sowas.

Gibt es einen idealen Zeitraum um zu Heiraten?

Heiraten ist zu jeder Zeit schön. Jede Jahreszeit hat seine Besonderheiten, im Frühling – Sommer geht man für das Shooting aufs Feld. Im Winter – Januar geht man an den “kalten” See oder macht Fotos im Schnee (nur Alles ein bisschen schneller und mit zwischendurch aufwärmen.
Von der Tageszeit finde ich aber aus der Erfahrung heraus am Besten wenn man so ca. 13.00-14.00 heiratet. Erstens ist der Vormittag entspannter für das Brautpaar und am Nachmittag folgt ein Highlight dem Anderen. Man kann auch morgens um 09:00 sich das Ja-Wort geben aber oft ist es so, dass sich der Tag dann ganz schön lang hinzieht, wo man natürlich auch seine Gäste “bespaßen” muss.

Wie lange dauert das Brautpaar Shooting?

Schön ist, wenn ihr mindestens 45min dafür einplant. Das ist eine Zeit, die der Bräutigam sich noch gerne fotografieren lässt und man viele verschiedene Motive einfangen kann.

Wo fotografiert man eigentlich?

Also ich liebe Fluchten, lange alte Mauern, Alleen, Brücken und riesige Tore. Grundsätzlich muss ein Fotograf in der Lage sein – Motive auch zu entdecken wo er zum ersten Mal ist. Ich liebe das sogar – weil man dann nicht versucht ist dort hinzugehen wo Alle ortsansässigen Fotografen ihre Fotos machen.

Noch mehr Fragen?
Schreib mir!
Schreib mir!